LogoTBklein

www.thomasbecher.de   |   über mich   |   Nützliche Links   |   Kontakt   |   Gästebuch

Schalthebeldichtung

Wenn es einmal anfängt zu ölen, dann wohl richtig. Nachdem ich nach zig Jahren das erste Mal wieder einen Dampfstrahler an die Q gelassen habe, zeigt sich das Ergebnis in Form undichten Dichtungen. Heute: Die Schaltwippe. (Demnächst: (Der Öldruckschalter).

02Schaltwippe

Nachdem sich die Hilfsmechaniker anhand der Reparaturanleitung ein Bild von der Situation gemacht haben, können wir loslegen.

Zuerst das Öl ablassen, Magnetschraube von den Spänen befreien und, wenn alles draußen ist, mit 26 Nm wieder anziehen. Wer mag, kann die Aludichtung ersetzen, die ist normal nur für den einfachen Gebrauch. Wer nicht, der nicht - so wie ich. Ich schäme mich auch.

Dann am Kugelkopf die Sicherung entfernen und am besten ins Gras schmeißen, damit man sie nie mehr findet. Anschließend den Anlenkhebel aushängen. Klingt so einfach, isses auch, wenn man lange genug an dem Ding herumzerrt.
Jetzt die Inbusschraube des Schalthebels lösen und diesen ganz einfach herausziehen.

03Schaltwippe

Ich hatte Angst, dass der womöglich nicht mehr so richtig in die Schaltbox passt, wenn nicht 100% genau so eingeführt, wie rausgezogen. Keine Panik, der passt nur in einer Stellung wieder rein.

Den alten Dichtring mit dem Schraubendreher raushebeln und sich wundern, warum es leckt, wo der doch noch ganz ganz aussieht.

Neuen Dichtring mit Nut in Getriebeseite aufsetzen. Innen Befindet sich noch ein Lager, das einem spaßeshalber entgegenkommen mag, gefühlvoll in die Schranken weisen und den Dichtring gleichmäßig nach hinten schieben.

04Schaltwippe
05Schaltwippe

Den Schalthebel kann man bei der Gelegenheit gleich etwas sauber machen, da kommt man sonst ja nie hin. Anschließend sollte der ganz leicht durch die neue Dichtung wieder in sein zu Hause rutschen.

Die Inbusschraube wieder rein, Anlenkhebel einhängen und die Sicherung, wenn man sie noch hat, wieder einsetzen.

Vor einer Probefahrt wäre es jetzt noch klever, das Getriebe wieder mit Öl zu befüllen. Hypoid Getriebeöl SAE 80 W 90 bitte. Nur Winterfahrer brauchen SAE 80. 0,8 Liter gehören rein, damit es auch ganz sicher über die Schrauböffnung wieder rausläuft. Kleiner Trick: während des Befüllens Hinterrad drehen, dann zieht’s das Öl etwas nach unten und es passen tatsächlich die 800 ml rein.


© Thomas Becher | Impressum